Über uns Fakten Die Sprachakademie Karlsruhe liegt sehr zentral in der Stadtmitte und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Wir verfügen über 9 Unterrichtsräume mit insgesamt 530 m² Fläche.  Seit 2005 bietet die Sprachakademie Karlsruhe im Rahmen von Integrationskursen Deutschkurse in Anlehnung  an den Europäischen Referenzrahmen für die Niveaustufen A1 bis C1 an.   Im Anschluss an einen Integrationskurs findet zeitnah ein Orientierungskurs statt, der den Kursteilnehmern die  erforderlichen Grundkenntnisse in Geschichte, Politik und Kultur Deutschlands vermittelt.  Zudem verfügen wir über die telc-Prüferlizenz und führen zweimal pro Monat Sprachprüfungen durch. Aufgrund  einer starken Nachfrage durch ausländische Studenten führen wir seit 2007 Vorbereitungskurse für TestDaF  durch. Neben dem Bereich Deutsch als Fremdsprache werden an der Sprachakademie Sprachkurse in folgenden  Sprachen angeboten: Englisch, Spanisch, Italienisch, Französisch, Russisch, Tschechisch, Türkisch,  Chinesisch,  Japanisch, Persisch u. a. Die Sprachakademie Karlsruhe verfügt über einen Übersetzungsservice, der Urkunden, Fachliteratur sowie  andere Texte und Dokumente in und aus verschiedenen Sprachen übersetzt und auf Wunsch beglaubigt. Unsere  Dolmetscher begleiten die Kunden bei geschäftlichen und privaten Anlässen.  Firmenkunden werden bei uns von Sprachlehrern mit entsprechendem Hochschulabschluss unterrichtet, die über  große Erfahrung in der Vermittlung von Fremdsprachen verfügen.   Firmenphilosophie Erfolgreiches Lernen hängt vor allem von der fachlichen und metodischen Kompetenz des Dozenten ab. Deshalb  verfügen unsere Dozenten über jahrelange berufliche Erfahrung, sind motiviert und bilden sich regelmäßig weiter.  Neben der Eigenmotivation spielt für den Lernerfolg ein weiterer Faktor eine wesentliche Rolle: Freude am  Lernen! Wir legen daher großen Wert auf eine freundliche, entspannte Atmosphäre, die es unseren Kursteilnehmern  ermöglicht, Spaß am Lernen zu haben und sich in der Sprachakademie wohl zu fühlen. Getragen wird diese  Atmosphäre durch das persönliche Engagement der Lehrer, die sich persönlich und individuell um den   Lernfortschritt und die jeweilige Entwicklung der Kursteilnehmer kümmern.   Bereits bei der Erstbegegnung liegt es uns am Herzen, unsere Kunden ausführlich und kompetent zu beraten.  Jeder Mensch, der lernt, braucht Erfolgserlebnisse. Daher ist es für uns wichtig, den Teilnehmern durch  regelmäßige Zwischenprüfungen den eigenen Leistungsstand zu verdeutlichen. Die Ergebnisse dieser  Zwischenprüfungen zeigen den Kursteilnehmern, wie effektiv sie gelernt haben.  Unsere Lernmethodik Grundstufe A1 - B1   Die Lern-Basis stellt in diesen Kursen immer eine konkrete Alltagssituation dar, die aus der Erfahrungs- und  Lebenswelt der Kursteilnehmer stammt (Familie, Einkauf, Beruf, Freizeit, Hobbys usw.). Das motiviert Teilnehmer,  da sie dadurch einen direkten Vorteil haben: Sie lernen, wie sich sich in Deutschland in bestimmten  Lebensbereichen und -situationen am besten verhalten.  Grammatikalische Strukturen und Wortschatz werden solchen Situationen entnommen und können durch  grafische Verdeutlichung, Umsetzung in Rollen- und szenischer Darstellung erprobt und vertieft werden.  Grammatik- und Wortschatzarbeit stellen also keinen Selbstzweck dar, sondern zielen darauf, eine konkrete  Lebenssituation sprachlich und soziokulturell bewältigen zu können.  Grammatikalische Strukturen werden bei uns nach einer Erarbeitungsphase schriftlich und mündlich vertieft und  gefestigt, wobei wir hierbei die Idee eines Spiralcurriculums verfolgen, was bedeutet, dass bereits erworbene  sprachliche Strukturen in regelmäßigen Abständen wiederholt und erweitert werden. Aus Sicht der Hirnforschung  und Lernpsychologie ist eine solche Unterrichtsweise unerlässlich, da das Lernen zu einem hohen Anteil  Wiederholen bedeutet. Wir sehen unsere Kursteilnehmer nicht in einer passiven Konsumentenrolle. Unser Ziel ist es sie zu aktivieren und  motivieren, eigene sprachliche Erfahrungen innerhalb und außerhalb des Sprachunterrichts zu sammeln und  durch diese Haltung Freude an der eigenen wachsenden sprachlichen Kompetenz zu entwickeln.  Mittelstufe B2  und Oberstufe C1  Die Lernmethodik erweitert sich auf dieser Niveaustufe. Vermehrt werden Filmszenen, Nachrichten, Artikel aus  Zeitschriften und Zeitungen als Arbeitsmaterial hinzugezogen. Da die meisten Teilnehmer, die  diese Kurstufen  besuchen, ihr Deutsch hinsichtlich ihres Berufes oder eines Studiengangs verbessern wollen, ändern sich folglich  die Verwendungsmöglichkeiten der erweiterten Sprachkompetenz.  Trotzdem werden sprachliche Basics (Verbstellung, Satzbau, Partizipien) ständig wiederholt und vertieft, bis für  alle Kursteilnehmer ein hohes Maß an Sicherheit und souveränem Umgang mit der deutschen Sprache erreicht  wird. Die Teilnehmer erhalten die Aufgabe in kleineren Vorträgen zu zeigen, dass sie auch komplexere Inhalte  selbständig erarbeiten und präsentieren können. Regelmäßig werden hierfür auch kürzere oder längere Texte  verfasst, die der Dozent dann persönlich oder im Plenum analysiert und dem Teilnehmer Rückmeldung und  gegebenenfalls Hilfe gibt.  Großen Wert legen wir zudem auf den Ausbau des Wortschatzes, indem Synonyme und Redewendungen sowohl  für den umgangssprachlichen als auch den hochsprachlichen Einsatz neu erworben werden.  TestDaF -Prüfungsvorbereitung  Die TestDaF-Prüfung erfordert ein sprachliches Niveau auf Höhe B2 - C1.   In unseren  Vorbereitungskursen werden Strategien erarbeitet und transparent gemacht, damit die Kursteilnehmer  erfolgreich und sicher die TestDaF-Prüfung ablegen können.  Die spezifischen Anforderungen der 4 Subtests (Leseverstehen, Hörverstehen, schriftlicher Ausdruck, mündlicher  Ausdruck) werden systematisch erarbeitet und anhand von Modeltests trainiert. Schwerpunkt des  Vorbereitungskurses liegt auf der Vermittlung eines grundlegenden akademischen Wortschatzes, der  Studierwillige auf das Niveau der TestDaF-Prüfung und des Universitätsbetriebs vorbereitet.  Für die Prüfung im mündlichen Ausdruck werden die Kursteilnehmer mit der Situation, ohne Gesprächspartner zu  kommunizieren, vertraut gemacht. Dabei bekommt der Prüfling die Aufgabe, auf einen akustischen Sprechimpuls  hin zu reagieren, indem er seine Antwort auf ein Aufnahmegerät spricht.  Das Arbeiten in dem vorgegebenen engen zeitlichen Rahmen wird ebenfalls trainiert, damit der Prüfungskandidat  ein Zeitgefühl für die Prüfungssituation entwickelt und diese dann als stressfrei erlebt.  In unseren Vorbereitungskursen benutzen wir Trainingsmaterial, das uns vom TestDaF-Institut empfohlen wurde  und dem TestDaF-Prüfungsniveau entspricht.